Informationen zum Evang. Gemeindehaus

Im Jahre 1968 kam zum Kirchengebäude und dem 1898 erworbenen Schulhaus, das seit 1950 als Pfarrhaus und Gemeindehaus (mit einem Saal, dem ehemaligen Schulzimmer) diente, das schöne, geräumige und vielseitig verwendbare Gemeindehaus hinzu. Geplant als „Haus der offenen Tür", steht es bis heute Einheimischen und Kurgästen offen und wird dankbar benutzt von Gemeindegruppen, aber auch von der Stadt und den örtlichen Vereinen. Was Pfarrer Hermann Mittendorf als treibende Kraft zusammen mit den Mitgliedern des Kirchengemeinderats geschaffen hat (unter Architekt Ruft aus Stuttgart, Bauleitung Architekt Hubert Nick), hat sich bestens bewährt. Das 1962 erworbene Grundstück mit dem schönen Garten war ein Glücksfall gewesen, auch was die Nähe zur Kirche und Pfarrhaus betrifft.


Neue Akzente kamen 1988 zur Feier des 20jährigen Bestehens hinzu: die Gestaltung der Foyerwand mit der Gemeinschaftsleistung von Kunstmaler Rudi H. Wagner, Gemeindemitglied seit 1973 in Allmannsweiler, und Gemeindegliedern zwischen 15 und 79 Jahren. Mit der Tierfabel von „Swimmy" war ein beziehungsreiches Symbol für Gemeinschaftsgeist geschaffen: Menschen, die sich zusammentun, sind nicht mehr „kleine Fische". Ein besonderer Service der Kirchengemeinde besteht in der tagsüber geöffneten Bücherei. Das Vertrauen in die Leser ist noch selten enttäuscht worden. Kurgäste bewundern immer wieder unsere diesbezügliche Offenheit.

In den Jahren 2004-2005 wurde das Gemeindehaus für knapp 500 000 Euro generalsaniert. Es wurden wärmetechnische Verbesserungen geschaffen, wie Isolierung des Daches und der Aussenwände und neue Fenster und Türen eingebaut. Für den Jugendraum wurde ein eigener Eingang angebaut und der Jugendraum selbst wurde neugestaltet. Die WC-Anlagen wurden erneuert. Auch wurde ein rollstuhlgerechter Eingang und WC für Behinderte angebaut.


Das Haus wurde zwar im ursprünglichen Charakter umgebaut, bekam aber ein neues Gesicht.